Huch…

na sowas, das lag das Blog aber ein paar Tage brach. Aber ich war auch nicht in Ulm *Ausrede vorschieb*. Am Wochenende waren Caro und ich in Neustadt bzw. Stetten und haben meinen Papa zum Geburtstag überrascht, was auch gelungen ist. Gestern hab ich nach Unterkünften zum Skifahren gesucht (im Januar mehr dazu) und heute und morgen Abend werden Plätzchen gebacken. Oh, und Samstag geht unser Flieger nach Paris. Stressige Zeiten sind das ;)

Paris
(Bild von Wikipedia)

Ach ja, ich hab noch einen zweiten Anlauf für WLAN mit WPA unter Linux gestartet und wieder nach einer Stunde aufgegeben – auch im Hinblick darauf, dass Raid- und SCSI-Controller auch noch nicht funktionieren und das sicher auch wieder einige Zeit in Anspruch nimmt. Für mich persönlich scheint die Zeit-/Nutzen-Rechnung bei Linux also nicht aufzugehen. Möge es an meiner seltsamen (?) Hardware liegen oder an der Distribution, ich werde erst mal keine Zeit mehr investieren. Schließlich will ich mit dem Rechner arbeiten und nicht Tage damit verbringen, ihn zum Laufen zu bekommen. Unter Windows funktioniert wenigstens alles. Schade, hätte wirklich gern Linux benutzt… vielleicht ist in nem Jahr oder zwei die Hardwareunterstützung so, dass sich wieder ein Versuch lohnt.
Viele Grüße!
Fluffi :)

Geschrieben in Familie, privat, Urlaub | Kommentieren

Linux – mein Erfahrungsbericht

Die Neuinstallation von Windows ist abgeschlossen, am Abend liefen der Rechner und alle Programme darauf wieder. Gestern Nachmittag hab ich dann das Projekt Linux-Installation gestartet. Es fing gleich lustig an, denn die Installation brach mittendrin ab. Unable to install initrd-Tools. Zum Glück hat Hachi in einem Forum gefunden, dass man die Installations-DVD nicht mit höchster Geschwindigkeit brennen soll und dann der Fehler behoben sei. Eine fehlerhaft beschriebene DVD also, ob ich aus der Fehlermeldung ohne Internet jemals auf einen Lesefehler geschlossen hätte bezweifel ist.

Aber ich wollte nicht aufgeben, also neue DVD gebrannt (schön laaangsam) und noch mal probiert. Die Installation lief dann durch und nach einer Weile war Linux drauf. Als erstes fällt mir auf, dass meine Festplatten und CD-Laufwerke nicht alle da sind. Hm, sollte das vielgelobte Betriebssystem für Server Probleme mit SCSI- und IDE-Raid-Controller haben? Scheint so. Aber beruhigend, dass mich beim ersten Start ein Popup „Bluetooth-Device gefunden“ begrüßt. Na Hauptsache das geht! *hust*

Aber erst mal Internet, denk ich mir und finde gleich ein Konfigurations-Tool für WLAN. Aha, sowohl die Netzwerkkarte als auch die WLAN-Karte sind deaktiviert. Doch das lässt sich nicht ändern, nach einem Klick auf „aktivieren“ wird eine Sekunde lang ein grünes Häkchen vor der Karte angezeigt, aber dann überlegt es sich die Oberfläche doch wieder anders und zeigt die Karte schnell wieder als deaktiviert an. Dementsprechend findet das WLAN-Tool auch keine Netze. Hm, ich fühle mich hilflos und rufe bei Hachi an. Mit seiner Hilfe, einer Anleitung auf ubuntuuser.de, einem Telefonat mit Joe und unzähligen Befehlen in der Konsole klappt mein WLAN drei Stunden später… immer noch nicht. Zwar werden umliegende Netze angezeigt, aber der Zugriff mit WPA-Verschlüsselung funktioniert nicht, denn das Gerät ist angeblich immer noch deaktiviert (seltsam, wieso es dann umliegende Netze suchen und finden kann).

Netter Nebeneffekt: Ich kann inzwischen den Editor Kate reproduzierbar abstürzen lassen, die USB-Festplatte will nicht automatisch mounten (von Hand tut’s dann aber plötzlich) und das durch versehentliches Klicken auf eine ISO-Datei gestartete Brennprogramm lässt sich dann nicht mehr schließen. Während ich um kurz nach halb 12 sowohl Brennprogramm als auch den dann hängenden Desktop mit XKILL beende, frage ich mich, ob mir unter Windows jemals Notepad abgestürzt ist, fahre den Rechner runter und gehe ins Bett.
Viele Grüße,
Fluffi :)

Geschrieben in Computer, Software | 2 Kommentare

Neuinstallation

Oje, jetzt hat es mich wieder erwischt. Aber der Reihe nach. Angefangen hat alles damit, dass mein Monitor in der neuen Wohnung schrecklich geflimmert hat. Das muss wohl irgendwie an der Hochspannung liegen, da der Bahnhof direkt neben unserem Haus ist. Ist zwar seltsam, aber anders kann ich mir das nicht erklären. Naja, ein TFT macht sich ja immer gut und ein Grund zum Kauf kommt da immer gelegen.

Samsung

Nachdem ich mir also vorgestern ein TFT von Samsung und eine neue Graphikkarte (die Geforce 2MX hat endgültig ausgedient) gekauft habe, spinnt mein Rechner immer mehr. Bluescreens und seltsame Hardwarefehler häufen sich. Anscheinend gefällt es Windows gar nicht, dass mit der Graphikkarte inzwischen die komplette Hardware einmal ausgetauscht wurde, ohne Windows neu zu installieren. Und mit den vielen Bluescreens sagt es mir: bitte, mach mich neu. Außerdem ist die Platte auf der Windows momentan läuft mit sieben Jahren auch schon etwas altersschwach. Also kommt morgen noch eine neue Platte in den Rechner und dann wird neu installiert, was durchaus ein paar Stunden dauern könnte… Ich glaub ich weiß wieder, wieso ich das so lange nicht gemacht habe.

Ubuntu

Und diesmal wird von Beginn an neben Windows auch Linux installiert. Bisher hab ich das nur ab und an auf dem Notebook ausprobiert, aber da macht das keinen Spaß (weil zu langsam) und auf dem anderen wollte ich’s nicht installieren, weil es mir davor gegraust hat, nachträglich was an den Partitionen zu ändern. Man muss sein Glück ja nicht herausfordern. Aber morgen nutze ich die Chance und installier mir Ubuntu bzw. Kubuntu, weil ich KDE schicker finde. Ob ich’s dann wirklich anstatt Windows nutzen kann bezweifle ich noch, bin irgendwie auf zu viele reine Windows-Programme angewiesen. Mal schauen…
Viele Grüße!
Fluffi :)

Geschrieben in Computer, Technik | 1 Kommentar

kostenloser PDA

Auf PockedMod gibt es einen kostenlosen PDA. Einfach rechts oben auf „create a PockedMod“ klicken und auswählen, welche Programme auf dem PDA laufen sollen, dann ausdrucken, falten, fertig.
Viele Grüße!
Fluffi :)

Geschrieben in Software, Tipp | Kommentieren

Vanilla Superstar

So, alle Partys sind vorbei und schön war’s. Gestern bei Volker gab’s leckere Sachen, z.B. Vanilla Superstar. Man braucht

Crushed Ice oder Eis und einen Shaker
2cl Sahne
2cl Malibu
1cl Vanillesirup
2cl Amaretto
10cl Maracujanektar

Heute bei Andi waren mal wieder Brot und Spiele angesagt. Sehr lustig mit vielen (heute 13) Leuten ist Fische Fluppen Frikadellen, denn mit drei Spielbrettern kann man das gleichzeitig spielen und dann von einem Tisch zum anderen wechseln und dort weiterspielen. Sehr cool.
Viele Grüße!
Fluffi :)

Geschrieben in Freunde, Party, Spiel | Kommentieren

Fidschi

So, vor 10 Minuten ist das Flugzeug gestartet, mit dem meine Schwester nach Fidschi fliegt. Sie bleibt dort für ein paar Monate und schreibt ihre Doktorarbeit über Fidschi-Englisch… Guten Flug!
Fluffi :)

Geschrieben in Familie, privat | Kommentieren

Geburtstags-Marathon

Immer diese Fasnachts-Kinder… gestern hat Manuel gefeiert, heute Volker und morgen Andi. Das ist mal Geburtstags-Stress. Herzlichen Glückwunsch :)

Geschrieben in Geburtstag, Party | Kommentieren

Schnitzel

Heute war großes „vressen“ der vtratsch-Mailingliste, diesmal im „zum Schatten“ in Söflingen. Dort gibt es nette große Schnitzel, und groß ist in dem Fall wirklich groß. Eigentlich sind die kleinen Schnitzel schon groß, aber wenn man schon mal dort ist, dachte ich mir, kann man auch ein großes Schnitzel essen. Das ist dann ca. ein halbes Schwein mit einem Berg Salat und Pommes. Aber lecker.

Schnitzel

Viele Grüße,
Fluffi :)

Geschrieben in Essen, Freunde, Tipp, Ulm, vTratsch | 3 Kommentare

Sunbird

Gestern hab ich Mozilla Sunbird ausprobiert und muss sagen, dass ich den Kalender recht praktisch finde. Über webdav kann man die Termine sogar online stellen und von überall mit Sunbird darauf zugreifen.

Sunbird

Man kann dann sogar auf mehrere solcher Remote-Kalender zugreifen und z.B. Termine von mehreren Personen in verschiedenen Farben anzeigen – um überschneidende freie Termine auf einen Blick zu finden.
Schicke Sache.
mfG Fluffi :)

Geschrieben in Link, praktisch, Software, Tipp | Kommentieren

So, endlich…

hab ich es geschafft und dieses Blog sinnvoll irgendwo eingebaut. Bin schon ewig und drei Tage bei blogspot angemeldet (eigentlich ja nur für den Animations-Schwerpunkt in der Uni). Und kaum ist man da angemeldet, bekommt man schwupps ein eigenes Blog und weiß gar nichts damit anzufangen. Naja, bis jetzt. Ich denke nicht, dass ich sehr regelmäßig hier was hinschreiben werde, aber ab und zu gibt’s sicher Neuigkeiten, bei denen ich gerne auf irgendwas online verweisen würde. Zum Beispiel Fotos von der neuen Wohnung und so. Aber für den Moment soll’s erst mal reichen.
Viele Grüße,
Fluffi :)

Geschrieben in Blog, intern | 1 Kommentar

Nach oben