2006 äh 7

Silvester ist vorbei, wir schreiben 2007 und ich weiß jetzt schon, dass es wie jedes Jahr wieder drei bis vier Wochen dauert, bis ich nicht mehr automatisch bei jeder Gelegenheit 2006 tippe… schließlich hatte ich ein Jahr lang Zeit, „2006“ zu lernen und „2007“ ist wirklich eine ziemlich große Umstellung (selbst die paar 2007 in diesen paar Zeilen musste ich schon alle korrigieren).

Caro und ich haben Silvester in Ulm bei Manuel und Conny verbracht, zusammen mit Andreas und Alena. Zu Essen gab es den Silvesterklassiker höchstpersönlich: (Fleisch-)Fondue. Das hatte ich bei meiner Weihnachtsfeier zwar schon, aber wie dort schon geschrieben, schmeckt es mit Fleischbrühe statt Öl wirklich viel besser. Das war ein Grund, wieso wir gestern nach dem Essen ganz schön dick in die Kamera geschaut haben.

Silvester 2007

Der andere Grund war, dass wir zu sechst unbeschreibliche Mengen vertilgt haben, denn irgendwie kamen wir gegen Ende – wir waren eigentlich schon alle satt – darauf, dass man ja „die paar Stückchen Fleisch“ jetzt auch noch essen kann. Ich hab die Zahl vergessen, aber über 1,5 kg waren das schon, oder?

Silvester 2007

Aber Silvester wäre nicht Silvester, wenn es nach einer kleinen Verdauungspause mit Dinner for one und Runde Poker (bei der ich haushoch verloren habe) nicht noch eine kleine süße Nachspeise gäbe. Schokoladenfondue. Das war dann so lecker, dass ich trotz vollem Bauch noch die Schüssel ausschlecken musste :)

Silvester 2007

Vom Eselsberg hatten wir dann noch einen tollen Blick auf das Feuerwerk und auf der Terasse viel Spaß mit Unmengen von Wunderkerzen. Schönes Silvester.

Viele Grüße und alles Gute für 2006 2007
Fluffi :)

Geschrieben in Essen, Foto, Freunde, Party, privat, Ulm

Nach oben