Gutes Neues Jahr, du Wurm

Das Jahr 2007 hat ein etwas unübliches Ende genommen. Eigentlich wollte ich hier noch über die Weihnachtsfeiertage schreiben, vielleicht noch einen kurzen Jahresrückblick verfassen und auf jeden Fall pünktlich ein gutes neues Jahr wünschen, aber am Samstag hatte sich mein Blinddarm dazu entschieden, spontan und unangemeldet zu zwicken und zu schmerzen. Noch sehr verhalten in den Morgenstunden aber bis zum Nachmittag hatte der Wurm es richtig gut raus, wie er mir das Leben schwer machen konnte. Der lustige Arzt vom ärztlichen Notdienst (der gleich noch einen Schwank von seinen Studenten erzählt hat, die ja dann einfach so auf Patienten losgelassen werden – das konnte er selbst nicht so recht glauben), bestätigte unseren Blinddarmverdacht (es lebe die Google-gestützte Diagnose) und so lag ich kurz darauf im Krankenhaus hier um die Ecke auf einer Liege. Blutbild, Ultraschall und dann die Bestätigung, es ist der Blinddarm. Und noch während ich wieder ins Behandlungszimmer geschoben werde, höre ich den Arzt am Telefon sagen „um halb acht ist Schnitt“.

Blinddarm

So schnell kann man gar nicht „aua“ sagen, da bekommt man ein schon ein schick gepunktetes OP-Nachthemd an und liegt auf dem OP-Tisch. Ist aber alles gut verlaufen, ich habe jetzt einen ca. 6 cm langen Schnitt im Bauch (nein, es wurde nicht mit Endoskop operiert, das fragt jeder) und an Silvester konnte ich immerhin schon wieder einigermaßen gehen und stehen, so dass Caro und ich den Abend kartenspielend im Aufenthaltsraum des Krankenhauses verbringen und pünktlich zum Jahresbeginn mit Sprudel anstoßen und uns das Feuerwerk ansehen konnten. Seit heute bin ich jetzt wieder zu Hause, morgen werd ich dann mal bücken und Schuhe binden üben.

Ich hoffe, es beschweren sich jetzt nicht wieder alle, dass man meine Bilder im Blog nicht vergrößert ansehen kann .

Viele Grüße
Fluffi :)

Geschrieben in Foto, Gesundheit, Party, privat

Nach oben