SEK an der Uni

Nein, keine Fortbildungsveranstaltung der Polizei, sondern die Suche nach einem vermutlichen Mörder, der sich auf dem Gelände der Uni Ulm versteckt halten soll. Ein Glück arbeite ich von zu Hause aus… und ich wollte heute eigentlich zum Studiensekretariat.

Uni Ulm Polizei

Das ganze hat, liest man sich die Einträge der Augenzeugen in der Ulmer Newsgroup dazu durch, wohl gegen 10:00 Uhr angefangen und bereits eine Stunde später sollen rund 35 Polizeiautos, ein Heli (den hab ich von zu Hause aus sehen können) und Beamte des SEK vor Ort gewesen sein. Nach vielen anfänglichen Gerüchten von Bombenalarm bis Selbstmörder sickerte die Geschichte vom Mordverdächtigen durch, der Zyankali erpresst haben soll.
Die Polizeidienststelle Ulm hat bestätigt, dass es eine Totalsperrung der Uni gibt und konnten gegen 17:00 Uhr noch keine Angaben zum Zeitrahmen machen.
Mehr Infos dazu gibt es bei SPON, beim SWR, bei SZON und auch bei NUZ. Außerdem schreiben auch Andreas und Volker in ihren Blogs darüber.

Bilder gibt’s verteilt über mehrere Einträge auf Stefans Blog, beim SWR und bei Jonas (danke an dieser Stelle für das Bild).

Übrigens sagte Felix, dass Jonas meinte, dass Bettina gesagt hat, sie hätte von Sabine gehört, dass sie ihn geschnappt haben.

Nachtrag: Da in der Stadt inzwischen Fahndungsplakate hängen, haben sie ihn wohl noch nicht.

Na hoffentlich passiert da nichts.
Viele Grüße
Fluffi, der dann morgen eher beim Studiensekretariat anrufen wird :)

Geschrieben in Ulm

Nach oben