Windows Vista, DRM und doch wieder Linux?

Ich habe vor einiger Zeit hier im Blog von dem erfolglosen Versuch meiner Linux-Installation geschrieben. Gestern habe ich dann im Deutschlandfunk einen Bericht über das neue Windows Vista gehört, das für den Endbenutzer jetzt doch erst Anfang 2007 herauskommen soll. Was ich jedoch ziemlich abgefahren fand: im Radiobeitrag meinten sie, dass ich selbst wenn ich Fotos von meiner eigenen Digitalkamera auf meinen eigenen Computer kopieren will, ich diese von Microsoft zertifizieren lassen muss. Ich hab das Digital Rights Management (DRM) ja noch nie gut gefunden, aber das ist nun wirklich der Abschuss. Mit meinen eigenen Daten (z.B. Fotos) sollte ich wirklich machen können, was ich will – und nicht vorher bei Microsoft fragen, ob ich das auch darf.

Hatte heute mit Daniel schon die Idee, dass man so lange wie möglich bei Windows 2000 bleiben sollte, ohne DRM und Zertifizierung. Nur was, wenn in zwei Jahren mein Rechner mal wieder seinen Geist aufgibt? Dann muss ich mir ja notgedrungen neue Hardware kaufen – die dann wohl auch schon mit einem DRM-Chip bestückt ist. Also jetzt noch schnell DRM-freie Hardware kaufen und einlagern, so dass ich die nächsten Jahre unabhängig bin? Daniel meinte vorhin, er wüsste nicht, wieso Hardwarefirmen das überhaupt mitmachen und DRM-Chips auf ihre Produkte setzen – und damit Gefahr laufen, dass für den Benutzer/Kunden das Produkt nur eingeschränkt nutzbar ist. Mein Verdacht, dass Hardwarefirmen darauf spekulieren, dass man sich irgendwann neue Hardware kaufen MUSS, weil ohne DRM nichts mehr läuft, hat sich durch eine Bemerkung bei testticker bestätigt. „Um DRM-geschützte HD-Videos abspielen zu können, sind entsprechende Grafikkarten und Displays nötig“ heißt es da – und das ist sicher nur der Anfang (ich hab auch nicht arg lange nach entsprechenden Quellen gesucht, gibt bestimmt schon mehr solche Sachen).

Auf jeden Fall hat mich das alles davon überzeugt, dass ich spätestens bei der nächsten größeren Neuinstallation oder Computerreparatur wieder das Projekt „Linux in Fluffis PC“ angehen werde. Dann sicher mehr davon…
Viele Grüße
Fluffi :)

Geschrieben in Computer, Software

Nach oben